Slider

Ohrakupunktur

Den Menschen im Blick

Unter Akupunktur versteht man das Einstechen von Nadeln in genau definierte Punkte zu therapeutischen Zwecken.

Die klassischen Akupunktur-Punkte liegen auf Energieleitbahnen, den sogenannten Meridianen, die den Körper überziehen. Durch den Nadelreiz werden energetische Blockaden gelöst und Energieströme harmonisiert.

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine eigenständige Methode. Auch hier kommen Nadeln zum Einsatz.

Anders aber als bei der traditionellen chinesischen Medizin, die mit dem Meridiankonzept arbeitet, korrespondieren bei der Ohrakupunktur verschiedene Zonen am Ohr mit bestimmten Körperorganen oder Körperregionen.

Der ganze Körper projiziert sich also auf die Ohrmuschel. Deshalb lassen sich Körperregionen über die entsprechende Ohrregion mittels Nadelreiz beeinflussen.

Die Wirkungsweise erklärt sich zum einen durch die Ausschüttung körpereigener Botenstoffe, zum anderen besteht aber auch eine enge räumliche Nähe zwischen Ohr und dem zentralen Nervensystem (ZNS) und somit direkte Verbindungen von der Ohrmuschel zu Strukturen des ZNS. Deswegen wird die Ohrakupunktur auch zur Behandlung von Suchterkrankungen (z.B. Alkohol, Medikamente, Nikotin, usw.) empfohlen und hat einen entspannenden, beruhigenden Effekt durch eine Vielzahl vegetativ wirksamer Punkte.