Slider

Philosophie

Den Menschen im Blick

So entstand mein Wunsch Ärztin zu werden

Als Kleinkind litt ich unter einer Stoffwechselerkrankung. Diese bedingte einige, glücklicherweise nur kürzere, Krankenhausaufenthalte. Der Kontakt zu Ärzten und Krankenhäusern war also schon früh hergestellt und ließ in mir den Wunsch entstehen Medizin zu studieren. Ich wollte Menschen helfen.

Der Wunsch war so stark, dass ich mich nicht durch den Numerus clausus abschrecken ließ und den Einstieg ins Studium dann über Italien nahm. Nach dem Physikum wechselte ich wieder nach Deutschland und beendete mein Studium in Bonn.

In der Schulmedizin fand ich nur bedingt, was meinen Idealen entsprach. So war es wohl kein Zufall, dass ich gegen Ende des Studiums auf die Naturheilverfahren traf. Ich war von Anfang an fasziniert davon und verschlang förmlich die Bücher zu verschiedensten alternativen Therapieverfahren. Und so begann ich direkt nach dem Studium in einer entsprechenden Klinik und verfolge den Weg seither sehr konsequent.

Immer noch bin ich offen und neugierig für Therapiekonzepte, die gut funktionieren und dem Patienten effektive Linderung oder gar Heilung bringen. Sehr gerne nehme ich dazu auch Hinweise von Patienten auf und recherchiere dazu. So kam ich z.B. zu der Therapie mit naturidentischen Hormonen.

Den Menschen im Blick

Wichtig war und ist mir immer eine menschliche Medizin.

Menschliche Medizin bedeutet für mich Wohlfühlatmosphäre in meinen Praxisräumlichkeiten, Zeit zu haben für meine Patienten, in einem ausführlichen Gespräch nicht nur die Krankengeschichte, sondern auch die Lebensumstände und evtl. Ängste und Bedenken des Patienten zu erfassen, sie dort abzuholen, wo sie gerade stehen, Ihnen nichts überzustülpen, was Sie eigentlich nicht wollen, Gespräche auf Augenhöhe, denn Hierarchien widerstreben mir.

Es ist mir ein großes Anliegen, dass Sie verstehen, was wir tun und warum wir es tun und welche Veränderungen notwendig  sind, damit sich Ihre Gesundheit nachhaltig verbessern kann.
Aus diesem Grunde hat Aufklärung bei mir einen hohen Stellenwert:

Aufklärung über mögliche Ursachen, notwendige Diagnostik, verständliche Interpretation der Befunde und gemeinsame Entscheidung über die Therapie.
Auch wenn Sie als Patient meinen Rat suchen, so muss das Therapiekonzept für Sie letztendlich stimmig sein. Deshalb beziehe ich Sie so weit wie möglich in die Entscheidungen mit ein.

Darauf lege ich Wert

Ich wünsche mir für Sie eine langfristige und nachhaltige Verbesserung Ihrer Gesundheit.

Deshalb hat für mich eine ganzheitliche und ursächliche Behandlung oberste Priorität. Verschiedene Symptome, auch verschiedener Organe,  können häufig auf wenige gemeinsame Ursachen zurückgeführt werden. Deshalb suche und behandele ich grundlegende gemeinsame Ursachen Ihrer Beschwerden, statt Organe isoliert zu betrachten. Ein und dasselbe Symptom kann aber wiederum auch unterschiedliche Ursachen haben und deshalb andere Therapien erfordern.  Dieser Individualität trage ich in meiner Praxis Rechnung. Das Therapiekonzept wird immer auf den Einzelnen passend zugeschnitten.

Auf jeden Fall sind Symptome aber intelligente Eigenregulationsversuche des Körpers, und somit wichtige Hinweise, die es gilt richtig zu interpretieren und dann entsprechend zu behandeln.

 
 
 
Die Natur unternimmt nichts, um sich selbst zu schaden.
Deshalb ist Krankheit immer ein Heilbestreben des Körpers.

(G.C. Stahlkopf)

 
 

Ich freue mich darauf, Sie auf Ihrem Weg ein Stück zu begleiten